HOME

AKTUELLES

CHILLI

ANUK

DIE UNVERGESSENEN  

ZUCHT

A-WURF

B-WURF

C-WURF

WURFPLANUNG 2015

 

NEUE BILDER

BILDERGALERIE

ÜBER UNS

KONTAKT

LINKS

 

IMPRESSUM

 

 

 

 

18.09.2010

Die meisten Chillischötchen wurden in der letzten Woche bei ihren Familien abgeliefert. Es war genauso, wie es immer gesagt wird. Es gan ein lachendes und ein weinendes Auge beim Züchter. Musste ich doch meine kleinen Schätzchen, deren Aufwachsen ich mit Argusaugen beobachtet habe, abgeben. Im Gegenzug dazu sah ich strahlendes Lächeln, vielleicht auch ein bisschen Nervosität und Unsicherheit. Aber die Freude bei den neuen Familien lässt mich ebenfalls lächeln.

Und gestern gab es dann auch sogleich ein Wiedersehen mit 8 Hot Chilli Peppers. Die Welpenprägung beim DRC hat begonnen und ich freue mich sehr, dass sich so viele angemeldet haben, um hier den Rat und das Wissen von den Ausbildern mitnehmen zu können. Die Welpenprägung ist für mich eine sehr wichtige Grundlage für alles was später kommt. Und was musste ich sehen, auch wenn die Ablenkung für die Hunde irrsinnig groß war, hatten sowohl die neuen Besitzer als auch die Chillischötchen Spaß am Spiel und an der Arbeit. Ich freue mich jetzt schon auf die nächste Woche und das nächste Wiedersehen.

Das Wurftagebuch wird hiermit geschlossen, alle neuen Einträge werden nun bei "Aktuelles" eingetragen, die Bilder von den A-chen werden weiter unter A-Wurf ein gepflegt, hier ist heute auch noch eine neue Galerie "Welpenprägung" entstanden.

Der A-Wurf war für mich und meine Familie eine wunderschöne Sache, anstrengend, aber ein Erlebnis, das sich nicht in Worte fassen lässt. Wir werden nun auch langsam wieder in den Alltag zurückkehren und ich werde das von Marleen, zum Auszug der Welpen erhaltene Kummerkästchen, in den nächsten Tagen und Wochen vernichten. Meine Chilli und auch die bisher noch bei uns lebende Anuk werden mir über den Verlust meiner 9 kleinen Chillischötchen hinweg helfen, da bin ich mir sicher.

12.09.2010

Jetzt sind es nur noch drei! Das Welpengehege scheint viel zu groß und dennoch reicht es den Welpen nicht mehr aus. Sie wollen nicht mehr eingesperrt sein. Ne, ne, sie wollen raus zu den Menschen und die Welt erobern. Daher sehe ich ein, dass es Zeit ist auch die letzten Welpen abzugeben. Nachdem Toni und Santi gut in der Ulmer Gegend angekommen sind, hoffe ich, dass auch sie sich gut eingelebt haben. Bisher habe ich noch nichts gehört, aber ich denke das ist ein gutes Zeichen. Noch am gleichen Abend hat sich Arny verabschiedet. Er ist nicht weit gereist. 3 km waren es nur. Klein-Arny war wie seine Geschwister unbekümmert und hat sich in seinem neuen Zuhause gleich wohlgefühlt.

Aber nicht das ihr denkt, dass es einfacher wurde nachdem 6 Welpen ausgezogen waren, im Gegenteil, die übrige Meute hatte mit einer Durchfallinfektion der besonderen Art zu kämfen. Nun weiß auch ich was Hydrantenstuhl bedeutet. Nachdem allesamt beim Tierarzt vorstellig waren und medikamentös behandelt wurden, ist nun wieder alles gut. Somit konnte gestern noch unsere Amy in die weite Welt entlassen werden. Auch sie ist selbstbewusst und tapfer in ihrem neuen Zuhause rumgestapft.

Es ist sehr schön für mich zu sehen wie offen die Hunde für neue Dinge sind und ich freue mich schon darauf 8 von 10 Welpen bei der Welpenprägung am Freitag wieder zu sehen.

09.09.2010

Die Wurfabnahme ist vollbracht! Und ich muss sagen, ich bin schon ein wenig Stolz! Alles war so wie es sein soll. Die Welpen präsentierten sich wie sie sind. Ein ausgeglichener, gut sozialisierter Wurf, der sehr verschmust ist und die Rückenlage genießt. Hört sich schön an.

Heute haben uns nun zwei weitere Puppies verlassen. Alfi (Mr. Orange) und Amie (Lady Black) wurden in ihr neues Zuhause gebracht. Die Fahrt war für Alfi hart. Wie es ausschaut war er wohl der Übeltäter, der beim Tierarztbesuch mit unter die Kennel beschmutzt hat. Er hatte richtig Stress, der arme kleine Kerl. Aber schon kurz nach der Ankunft bei der neuen Familie hat er bereits mit dem Schwänzchen gewedelt und heute Abend hatte er lt. Bärbel auch mächtigen Appetit. Was bin ich froh. Amie hatte bei der Autofahrt genauso wenig Probleme wie unser Colin gestern. Obwohl beide zu Beginn der Fahrt mächtig geschimpft haben. Aber das gehört dazu. Bei Chilli war es kein Deut besser. Colin fühlt sich lt. Sabine auch schon richtig wohl, nur mit dem Mähroboter mag er sich noch nicht so richtig anfreunden. Die Nächte werden für alle Beteiligten spannend. Wenn ich an unsere ersten Nächte mit Chilli zurück denke, kann ich mir gut vorstellen was die neuen Welpeneltern die nächste Zeit durchmachen. Ich kann euch versprechen es wird alles gut. Noch ein jeder Hund hat gelernt durchzuschlafen, ist wie bei den Kindern. Die einen sind schneller dran, die anderen brauchen ein wenig länger.

Morgen fahre ich nach Ulm und Heidenheim. Santi und Toni werden uns verlassen. Dann hat sich das Rudel halbiert. Langsam aber sicher wird es überschaubar in der Wurfkiste.

 

08.09.2010

Das Impfen haben wir gut überstanden! Alle Hunde sind von unserer Tierärztin als pumperl gesund durchgegangen. Was bin ich froh!! Man weiß ja nie. Die Autofahrt schien den Welpen auch keine Probleme zu bereiten. Erst bei der Ankunft in Renningen war klar, dass dies ein Wunschdenken war. Zwei Kennel und 10 Welpen mussten erst einmal gereinigt und poliert werden. Dem einen oder anderen ist die Autofahrt wohl doch auf den Magen geschlagen und da die Welpen zu fünft in einem Kennel waren, waren zu guter Letzt alle involviert! Somit hatte ich gestern wieder einmal alle Hände voll zu tun. Auch hat das Chipen im Nachhinein doch ein wenig Schmerzen bei den Kleinen verursacht. Beim Aufnehmen gab es mitunter ganz schönes Geschrei. Heute ist Wurfabnahme und wir sind schon ein wenig nervös, hoffentlich wird alles für gut befunden!

Tja, und dann beginnt der letzte Abschnitt. Heute verlässt uns bereits unser schwarzer Rüdi. Alleine der Gedanke lässt uns Mädels im Haus die Tränen aufsteigen. Colin wird in Bietigheim-Bissingen wohnen. Ein Glück kann ich ihn freitags bei der Welpenprägung immer wieder mal sehen und knuddeln! Das macht es etwas leichter.

06.09.2010

Das Wochenende war ein Genuß! Das Wetter hat mitgespielt und die Welpen tobten im Garten rum wie verrückt. Nur langsam, ganz langsam wird klar, dass sie noch mehr brauchen als unser Welpengehege. Sie suchen neue Herausvorderungen und auch Chilli ist immer mehr mit der Erziehung der Welpen beschäftigt. Und auch hierbei enttäuscht uns unsere Große nicht. Sie ist konsequent, aber auch sehr liebevoll im Umgang mit den Welpen. Wenn es sein muss, wird geknurrt und mal über die Schnuff gefasst, im nächsten Moment wird wieder geleckt und zum Spiel aufgefordert. Genau die richtige Mischung. Hier können wir Menschen viel über Hundeerziehung lernen.

04.09.2010

Die Zeit rast! Der Impftermin und die Wurfabnahme stehen vor der Tür. Die Welpen werden geprägt was das Zeug hält. Der Nachbar baut eine Hütte auf. Säge, Hammer, Bohrer... alles ist im Einsatz. 20 Meter weiter wird ein Garten neu angelegt!. Pflasterarbeiten, Rüttler... alles für umme! Was will ich mehr. Und die Welpen sind zuerst überrascht, dann neugierig und kurze Zeit später gelangweilt! Somit bereit für die große weite Welt.

Nachdem ein Welpenkäufer kurzfristig abgesprungen ist, haben wir noch eine Hündin, die bisher noch kein neues Zuhause hat. Vielleicht findet sich ja noch jemand für sie, ansonsten..., tja, dann..., wo wird sie wohl bleiben...

31.08.2010

Der Wesenstest ist vorüber und wir haben einen wunderbaren Retrieverwurf. Die gewünschten Anlagen sind bei allen Welpen vorhanden und auch keiner hat die Entenschwing oder die Rehkeule ignoriert. Der eine hat die Beute sofort verschleppt und er andere hat die Entenschwinge zum Spiel aufgefordert. Jeder wie er will.

Tja, gestern war dann der wichtige 49. Tag und alle Welpeneltern, die nicht im Urlaub sind, waren gestern bei uns. Jetzt war auch für die Welpeneltern endlich klar, welcher Welpe künftig ihr Leben auf den Kopf stellen wird. Und wie soll ich es sagen, ich glaube doch, dass ich ihn zufriedene Gesichter schauen durfte.

Langsam aber sicher neigt sich unser Abendteuer dem Ende zu. Nur noch eine gute Woche, dann werden die ersten Welpen auf die große Reise gehen. Alleine der Gedanke daran, lässt mich bereits heute schwer schlucken.

27.08.2010

Die Chillischötchen sind spitze. Egal welche Neuerung im Welpenauslauf gemacht wird, die Schötchen sind interessiert und zur Zerstörung bereit! Alles wird angekaut, angesprungen und angebellt.

Jeden Morgen nehme ich einen Wollknäul mit auf den kurzen Spaziergang bis zum Feld und wieder zurück.(ich laufe, das Baby wird natürlich getragen!) Chilli macht was sie machen muss und der/die Kleine hüpft durch das hohe Gras, die umgegrabenen Felder und die Strohhäufen die noch nicht eingeholt wurden. Schön anzusehen, wie es hüpft und dass es nicht verängstigt oder scheu ist. Im Gegenteil, sie sind neugierig und voller Tatendrang. Okay, die Mama ist ja auch immer in der Nähe. Danach trag ich Kleinpuppy wieder nach Hause.

22.08.2010

Ein wunderschöner, ereignisreicher Tag geht zu Ende. Unser Ausflug war ein großer Erfolg. Ich bin mächtig stolz auf meine 10 Fellnasen, die ohne Scheu die Apfelwiese und den Wald in Besitz genommen haben. Die Geruchsexplosion im Wald und die 1000 neuen Eindrücke (Waldbereiche mit Gefälle, Wurzeln, Ästchen, faulige Äpfel, Steinchen, Laubboden, Pferde...) haben sie zwar müde gemacht, aber auch glücklich und zufrieden. Aber ohne die Hilfe und die aufmerksamen Augen unserer neuen Welpenbesitzern, meiner Kinder und der Nachbarin von schräg gegenüber(:-)) hätte es nicht funktioniert, daher, vielen Dank an alle, die diesen Ausflug ermöglicht haben. Auch der Ausklang bei lecker Salaten und Kuchen war für mich sehr schön und stimmig.

21.08.2010

Gestern war unsere Tierärztin da. Alle waren fit und konnten ihre Puppyimpfung erhalten. Zuerst wurde jedes Welplein gründlich untersucht. Mäulchen auf, Ohren begutachtet, abgehört... Dann wurde zugestochen. Nur einer musste weinen, und das war mein KleinAlfi, für ihn war es schmerzhaft. Dann wurde noch nach dem Stand der Männlichkeit (Hoden abgestiegen, bzw. spürbar?) geschaut. Da brauchen alle Buben noch ein bisschen. Aber auch das darf so sein. Helen meinte, dass alles altersgemäß entwickelt ist. Was will ich mehr.

Ansonsten wird es bei uns jetzt richtig lebhaft. Die Kleinen wollen am liebsten nur noch im Garten spielen. Morgens um 6 Uhr wird richtig Krawall gemacht, damit das Törchen endlich geöffnet wird und die wilde Meute raus kann!

18.08.2010

Glaubt bitte nicht, ich wäre faul geworden, auch wenn die Einträge nicht mehr täglich kommen. Aber ihr wisst ja, man muss Prioritäten setzen. In diesem Fall sind es meine Goldenen Chillischoten. Von Schötchen kann nicht mehr die Rede sein. Alle haben nun die 3 kg Marke überschritten. Ich rechne mit einer 4000 g Überschreitung bei dem einen oder anderen spätesten in 2 Tagen. Nur zwei aus meinem Rudel mögen das Gedränge bei der Fütterung (komischerweise nur wenn es Trockenfutter gibt:-)) nicht so gerne. Sie lassen sich abdrängen und verlassen sich voll und ganz auch den Nachtisch (Chillis Milchbar). Sie werden es auch noch lernen. Hoffe ich zumindest.

Tja, die Woche wird den Chillischötchen wieder viel Neues bieten. Die erste Impfung steht am Freitag an und der erste Ausflug in fremdes Gelände (Wiese u. Wald) folgt am Sonntag. Das wird ein Spaß, denn die Welpeneltern (zumindest die, die nicht im Urlaub sind) werden uns begleiten. Danach gibt's noch ein bisschen gemütliches Beisammensein in unserem Garten!  Ich hoffe nur auf gutes Wetter!! Wann kommt er denn endlich, der Sommer. Jeder Züchter wünscht sich einen Sommerwurf, denn da ist anscheinend alles einfacher. Kann ich nicht bestätigen, vor allem nicht, wenn es ständig regnet. Die Welpen können leider nicht lange draußen rumtoben wie sie möchten. Es ist einfach zu nass, zu kalt und zu windig!

16.08.2010

Gestern war Petra Theurer da und hat sich als Fachfrau den Wurf vorgenommen. Die Kleinen wurden geschaukelt, aufgestellt und auf das Genaueste betrachtet. Tja, ich kann euch sagen, auch der Profi ist der Ansicht, dass wir hier einen richtig schönen Wurf haben. Sehr homogen und ausgeglichen. Wunderschöne Köpfe und ein tolles Pigment, dazu tolle, kräfige Körper.Hmmm, das macht mich stolz. Man befürchtet doch, dass die Objektivität ein wenig verloren geht, wenn man mit den kleinen Goldschätzen Tag für Tag zusammen ist. Und noch etwas ist geschehen: der Profi hat einen kleinen, ungeschliffenen Juwel in unserem Wurf entdeckt. Etwas Besonderes, im Moment sehr, sehr vielversprechend um eventuell später bei Ausstellungen oder eventuell in der Zucht eingesetzt zu werden. Unabhängig von Petra hat auch Karin (Chillis Züchterin) angerufen und sofort den Juwel gefunden und als spitzenmäßig bezeichnet.

13.08.2010

Gestern war kein guter Tag! Keine Angst, den Welpen geht es gut, aber ich kam so ein wenig an meine Grenzen. Früh morgens wurde ein Wasserschaden in unserem Kellergeschoss festgestellt (Frau Privileg kann nichts dafür!) und zur Mittagszeit haben wir uns ausgesperrt. Soll heißen: Jenni, Chilli und ich sind stehen vor dem Haus, die Haustüre ist zu, die Welpen sind drin. Gewissenhaft, wie ich bin, ist auch keine Terrassentür offen. Das Adrenalin knallte durch meinen Körper, die Panik stieg langsam an. Könnt ihr euch vorstellen was los ist, wenn die Welpen wach werden und keiner das wegwischt oder wegräumt, was sie nun mal direkt nach dem Aufwachen machen müssen. Man hat lauter Schoko-Goldies. Sieht nicht hübsch aus, geschweige denn, dass es gut duftet!!. Na, wie ihr seht, haben wir wieder Einlass erhalten. Aber es war nicht ganz ohne.

12.08.2010

Der Inhouse-Welpenbereich ist nun komplett geöffnet. Somit ist nichts mehr vor den Knuddels sicher. Nur ist es strategisch sehr, sehr schwierig diesen Bereich sauber zu machen, denn mindestens 5 Mäulchen versuchen mir den Lappen aus der Hand zu reißen, 20 dicke, rutschige Beinchen besorgen den Rest. Vielleicht kann sich der eine oder andere vorstellen wie ich da in Schwung komme!

Gestern waren wir auch wieder Auto fahren. Es klingt so einfach und simpel, wir gehen Auto fahren. Ich sag euch: es ist nicht einfach, die Vorbereitung (Welpen ins Auto verfrachten) könnte man niemals alleine bewältigen, ein Glück habe ich Nici, die gute Seele, sie ist immer dann zur Stelle wenn wir sie brauchen. Unbezahlbar! Tja, nach der Umlagerung der Welpen ging's denn auch schon los. 15 bis 20 Minuten waren wir unterwegs. Es fiepste ein wenig, aber eigentlich waren sie tapfer. Eben doch kleine Wunderhunde, auch wenn das mit dem Versäubern noch nicht wirklich klappt.

Auch gibt es immer wieder neue Reize im Welpenbereich, kleine Höhlen, Knisterzeug, Ratterflaschen..., die Welpen sind interessiert, manchmal überrascht, aber niemals wirklich ängstlich, eben ganz die Mama. Steht bei ihr nicht auch beim Wesenstest: weicht insofern vom Standard ab, dass sie keine Vorsicht und kein Misstrauen zeigt.

09.08.2010/1.37 Uhr

Ich bin mittlerweile sehr müde, die Welpen jedoch haben ausgeschlafen. Sie springen durch den Auslauf und sind ein richtig lustiges Völkchen. Der Welpenauslauf wurde im Übrigen vergrößert. Kein Problem für die pfeffrigen Schötchen. Mein kleiner weißer Rüde und auch die blaue Hündin sind voll Tatendrang losgezogen und haben sofort die neuen Begebenheiten erkundet. Todesmutig haben sie sich in den Tunnel gewagt. Manch ein Anderer hat es ihnen nachgetan. Es handelt sich nicht um einen normalen Tunnel, nein, wir prägen gleich richtig. Ein Tunnel mit 3 Eingängen mit Treffpunkt in der Mitte. Spannende Sache. Vor allem kann man auch schön drauf springen, es raschelt so schön.

07.08.2010

Ich muss es zurücknehmen, die Versäuberungsstelle wird heute konsequent ignoriert, also doch keine Wunderhunde. Jedes Bächlein findet seinen Platz, zumeist jedoch nicht auf dem hierfür errichteten Handtuch. Egal, ich habe ja meine treuen Freunde, Frau Privileg und H. Bauknecht. Sie leben in der Waschküche und unterstützen mich wo es nur geht! Hoffe nur, dass dies so bleibt. Frau Privileg meinte vor kurzem in Streik treten zu wollen. Nach mehrmaligem Ein- u. Ausschalten, Stecker ziehen, Tür zu hauen, wurde der Streik eingestellt und die Wäsche gewaschen. Meine Nerven waren jedoch etwas angekratzt, denn eine defekte Waschmaschine wäre der SUPERGAU! Wo doch hier mindestens 5 Maschinen pro Tag laufen und zwar nur mit Welpenzeug.

Gestern Abend bekam jeder Welpe 50 g Tartar und es hat allen gemundet, auch Alfi, der sich beim ersten Mal ein bisschen schwer tat. Heute folgte nun die erste eingeweichte Trockenfuttermahlzeit. Alle haben gegessen, gehustet, gewürgt... bisher ist alles dringeblieben. Tja, heute Nachmittag gibt's nochmals Milch und heute Abend wieder Fleisch. Ihr seht, die Kleinen werden langsam groß!!

06.08.2010

Heute wurde zum 2. Mal entwurmt. Drin ist es. Mal schaun wie die Bäuchlein drauf reagieren. Beim ersten Mal war nichts zu merken. Ihr erinnert euch: Nebenwirkung: Brechdurchfall!!! Hoffe, dass wir auch dieses Mal verschont bleiben.

Ansonsten haben wir in dem kleinen Welpenauslauf, der seit Montag geöffnet ist, eine Versäuberungsstelle errichtet. Das machen die Kleinen schon ganz gut. Hätte ich nicht gedacht. Nicht immer, aber immer öfter wird genau diese Stelle gesucht und gefunden. Wenn dann tatsächlich ein Bächlein kommt, dann wird sich gefreut und der Welpe kräftig gelobt. Ob die Kleinen das jetzt alles schon so begreifen? Keine Ahnung, aber die Welpen stört es nicht und mir gibt es ein gutes Gefühl.

05.08.2010

Heute wurde bereits 2 Mal aus dem Welpenring zugefüttert. Welpenmilch mit etwas Instant-Haferflocken. Auch das hat den Kleinen gemundet. Bevor der Napf leer ist darf immer Chilli dazu um die Welpen von ihren Milchbärten zu befreien und den Napf blitzblank sauber zu schlecken. Ein Job der ihr sehr gefällt, hat er doch mit ihrem größten Hobby, dem Essen, zu tun. Der eine oder andere aus dem Wurf scheint diese Vorliebe geerbt zu haben. Vor allem unsere Damenfraktion sprengt die Gewichtstabelle und verweist Alfi (orangener Rüde) mit einem Rückstand von 340 g auf den letzten Platz. Er ist der Gemütliche. Wenn die anderen zu wild sind, dann stellt er sich hinten an und wartet bis der Rest fertig ist. Nur blöd, wenn dann nichts mehr übrig ist. Da muss er noch ein bisschen was lernen.

03.08.2010

Ich sage nur ZAHNALARM!!! Arme Chilli, jetzt wird's richtig schmerzhaft! Sowohl am Oberkiefer als auch am Unterkiefer sind die kleinen, fies spitzigen Milchzähnchen durchgebrochen. Daher wollen wir unsere Große entlasten wo es nur geht und fangen jetzt ernsthaft mit der Zufütterung an. Heute Abend gibt's wieder Welpenmilch, dieses mal aber nicht aus dem Schälchen für jeden Welpen einzeln, sondern aus dem Welpenring. Dann werden alle Welpen gemeinsam speisen. Wenn wir Glück haben und einer von uns eine Hand frei hat, wollen wir es auf Video festhalten. Versprechen können wir jedoch nichts.

02.08.2010

Zwei Highlights für die Kleinen. Zuerst wurde heute Morgen der Welpenauslauf erweitert. Dies wurde lautstark Kommentiert. Ich kann euch sagen, da haben sie ihre Teamfähigkeit gezeigt. Sie waren sich einig. Es wurde geknöttert was ging. Selbst Chilli war irritiert und wusste nicht wie ihr geschieht. Dann gab's heute Mittag zum ersten Mal Welpenmilch aus dem Schälchen und nicht von der Zitze. Ich sag nur Wohnzimmer unter, Welpen vermilcht, Chilli neidisch. Wie ihr seht hat auch diese Aktion mich wieder mal ins Schwitzen gebracht. Dennoch hat es mich Stolz gemacht, dass jedes Schötchen sofort wusste was mit der weißlichen Flüssigkeit zu geschehen hat. Jetzt will ich hoffen, dass die Kleinen diese Milch auch vertragen.  

31.07.2010

Die Kleinen entwickeln sich prächtig. Man möchte meinen, dass bei dem einen oder der anderen gewisse Wesenszüge sichtbar werden. Z.B. wäre unsere Lady Black eventuell die perfekte Rettungshündin, Mantrailing könnte ich mir vorstellen. Rennt es doch ständig in der Wurfkiste rum und bellt sobald es einen trifft. Sie ist unsere kleine Knatterkuh. Lady Red hält sich im Moment recht bedeckt. Wie es scheint ist sie hauptsächlich mit der Gewichtszunahme und dem Wachsen beschäftigt und das mit großem Erfolg, denn sie ist nun die Schwerste mit 1490 g. Da hat auch Mister Brown nichts mehr zu melden. Mein Alfi (Mr. Orange) zeigt im Moment den größten Menschenbezug. Sobald sich einer von uns Menschen in die Wurfkiste begibt ist er zur Stelle um sich liebevoll anzuschmiegen. Tja, Mr. Black und Mr. Blue sind glaube ich unsere Schönheiten. Sie fallen immer auf, denn sie haben zurzeit den dunkelsten "Teint". Mrs. White ist die Neugierige. Egal was Neues kommt, sie ist zur Stelle und beäugt erst kritisch dann interessiert. (Erinnert mich sehr an meine Chilli). Mr. Green und Mr. Brown sind ausgeglichen wie eh und je. Auch Mrs. Black kann da nichts ändern. Tja, und dann noch unser Engelchen Mrs. Blue, die hellste im Bunde. Ganz entzückend anzusehen, jedoch ziemlich widerspenstig beim Aufnehmen. Ich würde sagen sie ist unser Sturköpfchen die weiß was SIE will. Es scheint, als hätte ich einen vergessen, ach ja, unser Mr. White, der Kleinste und Leichteste. Man möchte meinen, er sei ein bis zwei Tage jünger als die anderen. Brauch noch ein kleines bisschen. Aber er hat noch Zeit und ich möchte fast wetten, dass er später der schönste, größte und tollste Hund werden wird. Für mich ist er heute schon mit 10 (einschließlich Chilli) anderen die Nummer 1

29.07.2010

Die Ferien haben begonnen, nicht jedoch für mich! Meine kleinen Süßen halten mich auf Trapp. Langsam fangen sie an sich gegenseitig wahrzunehmen. Das ist ein regelrechtes Schauspiel. Auf wackeligen Beinchen geht's zum Bruder oder der Schwester und schwupps wird ihm ihn's Ohr gebissen. Unser Monsieur Orange hat wohl ein sehr starkes Nuckelbedürfnis.Ist die Mama nicht zur Stelle muss eben ein Geschwisterteil herhalten. Er nimmt alles, was nur annähernd einer Zitze ähnelt. Sehr beliebt ist das gewisse Teilchen das seine Brüder haben und die Mädels nicht:-) Hmmm, ihr wisst schon. Ob es vielleicht auch Hundeschnuller gibt? Sollten wir eventuell besorgen.

27.07.2010

Heute gab's Tartar! Chilli konnte es nicht fassen, 10 kleine Fleischbällchen und keines sollte für sie sein. Hmm, und die Schötchen saßen vor dem Tellerchen mit Bällchen und wussten erst mal nichts damit anzufangen. Außer Mrs. White, sie kam, nahm und schluckte. Kein Problem für sie, die anderen musste man ein wenig motivieren. Fast alle haben es für gut befunden. Außer unser Rüd Orange, er weigerte sich. Neee, nee, ich bleib mal bei der Milch. Keine Chance. Egal, wir werden es wieder einmal versuchen und dann ... Wir werden sehen.

Die Entwurmung haben alle ohne größere Zwischenfälle (Brechdurchfall, Bauchweh...) überstanden. Ein Glück.

...ach ja, bevor Beschwerden kommen, Chilli hat ihre Portion Fleisch natürlich am Abend verputzt. Es war ein megagroßer Fleischball...

26.07.2010

180 Krallen wurde heute wieder der Kampf angesagt. Langsam gewöhnen sich die kleinen Racker dran. Und danach wurde entwurmt. Tapfer haben sie es geschluckt. Ja ihr lieben, wat muss det muss. Ein Blick auf den Beipackzettel ließ mich kurz stutzen. Steht da doch: Nebenwirkungen: Brechdurchfall!!! Oh, bitte, bitte nein. Das muss wirklich nicht sein. Bisher ist alles drin geblieben, ich hoffe, dass wird heute Nacht nicht anders werden.

Tja, dann war wieder Besuchstag. Wie soll ich es sagen, die Menschen sind entzückt und ich beglückt. Voll Stolz präsentiere ich meine Goldstücke und freue mich dran, wenn die Besucher in meine Begeisterung mit eintauchen.

25.07.2010

Juhuuuu, die Sonderbehandlung von Mr. Blue hat gewirkt. 70 Gramm hat der kleine Spatz zugenommen. Jetzt muss er sich aber wieder selber durchsetzen. Das sollte er schon lernen. Zu meinem großen Erstaunen hat Mrs. Red nun das Feld von hinten aufgerollt. Sie ist nun unser kleiner Bomber. Sie hat an nur einem Tag 140 g an Gewicht gemacht. Das ist richtig viel.

Ansonsten haben wir heute bis 7.45 Uhr geschlafen. Klar, Chilli hat zwischendurch immer wieder mal Gesäugt und ich habe immer mit einem Ohr drauf gehört, aber ich fühle mich richtig fit und somit kann ich um 11.00 Uhr beim 15-jährigen Jubiläum des DRC mithelfen.

24.07.2010

Mr. Brown und Mrs. White haben die 1 kg Marke überschritten. Das wundert nicht, die beiden sind clever, sehr clever. Liegen immer genau richtig wenn Chilli zum Säugen kommt und sind dann auch noch schnell und immer, wirklich immer an den ergiebigsten Zitzen. Da bleiben sie bis zum Schluss. Dann fallen sie wie kleine vollgesaugte Zecken ab und können sich keinen Millimeter mehr bewegen. Dagegen muss ich bei Mr. White aufpassen, hat er doch gestern kein Gramm zugenommen. Das soll so nicht sein. Aber er schläft gerne etwas länger, dann sind die besten Plätze vergeben und er hat große Mühe sich bei seinen Geschwistern im Futterstreit durchzusetzen. Daher bekam Mr. White gestern eine Sonderbehandlung. Er durfte ganz alleine als aller erster an die Futterquelle. Ich hoffe doch sehr, dass sich dies beim heutigen Wiegen zeigt wird.

23.07.2010

Habe ich denn schon erwähnt, dass alle Chillischötchen ihr Gewicht verdoppelt haben? Tja, Chilli da leistest du wirklich Höchstleistung. Es ist schön, wie Chilli nach ihren Kleinen schaut, obwohl sie jetzt auch mehrfach die Welpenkiste verlässt und sich auf den kalten Fliesen den Bauch abkühlt.

Hurraaaaa, die Schötchen haben kein Bauchweh mehr, und ich finde Schlaf, 5 Stunden am Stück. Nun sehe ich langsam wieder meinem Alter entsprechend aus.

22.07.2010

Wau, Mister Blue hat gestern als erster die Äuglein geöffnet, zwar nur einen kleinen Spalt, aber immerhin. Bis zum Abend haben es die anderen ihm nachgemacht. Die Meute sieht zwar bisher nur hell u. dunkel, aber in 2 Tagen sieht es dann schon anders aus. Auch wird kräftig versucht auf die Hinterbeinchen zu kommen. Die ersten sehr wackeligen Schritte wurden von Mister Black gewagt. Aber auch der Rest ist schwer am üben.

Chilli hat heute Morgen mit den ersten Erziehungsmaßnahmen bei Lady Red begonnen. Ich habe Chilli ihr Futter in der Wurfkiste gegeben und das rote Chillischötchen ist sehr interessiert ganz nah an den Futternapf gekommen. Ein leises Knurren und ein leichtes hochziehen der Lefzen hat die Maus dann eines besseren belehrt und sie ist wieder abgewackelt. Hören und sehen tut's noch nicht, vielleicht hat es den Ärger der auf sie zukommen könnte schon gespürt? Dann wäre sie ein sehr feinfühliges Hündchen.

Hier eine kleine Präsentation unserer Chillischötchen im Alter von 1 Woche.

 

21.07.2010

Zuerst einmal möcht ich mich entschuldigen, dass sich bei der Portraitgalerie gestern ein Fehler eingeschlichen hat. Die Zuordnungen waren nicht korrekt. Wurde heute korrigiert. Was sagt uns das? Ich sollte niemals nie um 4.00 Uhr morgens an der Homepage rumbasteln. Muss ja eh alles nochmal machen.

Desweiteren haben wir gestern schon mit der Prägung begonnen. 11 Goldschötchen sind Auto gefahren. Es ging nach Calw zum Tierarzt. Warum? Na, die Bübchen haben gejammert und ich war beunruhigt. Aber alles ist gut, ich erfuhr, dass es bei den Hundchen ähnlich ist wie bei den Menschenkindern. Wenn Bäuchlein zwickt dann gibt's Geschrei. Das hatte ich so nicht ganz erwartet. Aber nun ist klar, irgendwas an Chillis Futter ist im Moment für die Kids nicht so passend. Puhh, bin ich froh, denn mit Blähungen kann ich umgehen. Das kenn ich noch aus der Babyzeit meiner Kinder. Sobald ein jammert, wird's rumgetragen und beschmust. Dies ist dann auch schon der nächste Schritt Prägung. Menschenkontakt ist schön, wenn mich Mensch nimmt, dann lässt der Schmerz nach und Hund kann sich entspannen. Dennoch wäre es mir natürlich lieber, wenn meine Bobbeles kein Bauchweh hätten. Daran wird nun gearbeitet.

20.07.2010/0.45 Uhr

Ich sitze hier und denke an Montag vor einer Woche. Um die Uhrzeit waren bereits sechs unserer Welpis geboren, das siebte ließ nicht mehr lange auf sich warten. Mensch, wie schnell ist die Zeit vergangen. Ist es wirklich schon eine Woche her. Eine Woche gefüllt mit Wäsche waschen, Welpis wiegen, Schötchen knuddeln, Chilli verwöhnen, Massen an Futter für Chilli zubereiten, Bilder machen, Fotogalerien erstellen, alles andere ist irgendwie Nebensache.

Ach ja, morgen gibt's dann noch eine besondere Galerie, denn heute war  Nici hier und hat Portraitaufnahmen von den Kleinen gemacht. Oder so was Ähnliches. Denn irgendwie waren immer meine Hände dazwischen oder die Welpis haben weggeschaut. Aber seht selbst. Unsere "7. Tag Galerie" wird etwas Besonderes. Liebe Nici, vielen Dank für deine Wahnsinns Unterstützung. Was würd ich nur ohne dich machen.)

...ach ja, unser leichtestes Mädchen Lady blue (340g) hat heute als erste ihr Gewicht verdoppelt, tja, unsere Mädelsfraktion weiß sich an der Futterstelle zu behaupten. Da sieht manch ein dicker Rüde blas aus!

19.07.2010

Es stellte sich die Frage:

Warum sind meine Schötchen tagsüber friedlich und nachts wie kleine Hamster? Bauchweh, Hunger??? Nein, diese beiden Dinge konnten wir ausschließen. Ist es den Welpis etwa zu kalt? Heute Nacht nun der ultimative Test: Ich habe eingeheizt. Zwar haben wir in unserem Wohnzimmer z.Zt. 24 Grad ohne zuheizen, aber vielleicht ist das ja doch zu wenig?!? Also schnell zur Tat geschritten. Heute Nacht hatten wir auf 27,5 Grad aufgeheizt. Was soll ich sagen, das könnte es gewesen sein. Die Nacht verlief ruhiger. Nicht ganz ruhig, aber kleine Erfolge sind zu verzeichnen. Okay, das ich Kopfweh habe und wegen der Hitze fast kein Auge zu gemacht habe ist ja im Prinzip Nebensache. Hauptsache ist, die Babies können ungestört und zufrieden wachsen.

18.07.2010

Die ersten Welpeneltern haben unsere Schötchen bereits bewundert. Mensch ist entzückt und ich bin beglückt. Voll Stolz präsentiere ich, was Chilli und Mitsch geschaffen haben. Für mich ist es ein riesen Glück die kleine (große) Hundefamilie betreuen zu dürfen.

17.07.2010

180 Krallen wurde der Kampf angesagt und es ist nicht immer ganz einfach dem sich windenden kleinen Fellmäuschen das Pfötchen zu halten und den vordersten Millimeter der Kralle (auf keinen Fall mehr, sonst blutets, glaubt mir, ich hab die Erfahrung gemacht) abzuknipsen. Chillis Zitzen werden es mir danken. Sorry, Mrs. White die blutigen Zehen waren wirklich keine Absicht. Diese Prozedur wird sich nun jede Woche wiederholen. Oh weh, im wahrsten Sinne des Wortes.

16.07.2010

Mutter und Kindern geht es gut. Unser rotes Mädel ist zwar zurückhaltend an der Zitze, aber sie mischt das Lager auf. Wo Mrs. Red ist, da kommt Leben in die Bude. Hingegen ist Mr. Green und die Blackfraktion sehr ausgeglichen und ruhig. Aber auch das kann sich noch ändern. Mrs. White ist unser Pummelchen, hat sie doch als erste die 600 g. Marke erreicht. Ansonsten hat das kleine Rudel zwischen 130 u. 200 g. zugenommen. Es heißt in 8 bis 12 Tagen sollten die Schötchen ihr Gewicht verdoppeln. Ich denke das kriegen sie hin. Zumindest tun sie beinahe nichts anderes als darauf hin zu arbeiten.

Neue Bilder gibts dann auch bald wieder....

15.07.2010

...es wurde eine neue Welpengalerie eingestellt und das erste Welpenvideo...

Den Chillischötchen geht es supi, bei 8 sind die Näbelchen schon abgefallen. Unser rotes Mädchen ist ein wenig zurückhaltend an der Zitze, da muss ich ein bisschen nachhelfen.Mr. u. Mrs. Black beherrschen im Moment die Zapfsäule.

Chilli managt ihre Schötchen ganz gut, nur manchmal vergräbt sie eines unter sich und kann das Gejammer nicht zuordnen, dann komme ich zum Einsatz. Nachzählen, suchen, Chilli hochwuchten, Zwerg rausziehen und anlegen. Da komm ich ganz schön in Schwung.

14.07.2010

Guten Morgen an den Rest der Welt. Was 2 x 2 Stunden Schlaf in einer Nacht ausmachen können. Ich fühle mich wie neugeboren. Ob da vielleicht auch die Glückshormone ihren Anteil dran haben?

Nun einen etwas ausführlicheren Bericht über unsere Wurfnacht:

Um 22.00 Uhr war deutlich zu erkennen, dass sich die nächste Zeit was tun wird. Chilli hatte in sehr regelmäßigen Abständen Wehen. Das war ganz klar zu erkennen. Bereits um 23.07 Uhr war unser erstes Mädchen geboren. Erste Besonderheit: diese Maus (weiße Markierung, wie unsere Chilli, die auch die Erstgeborene war) kam ausgepackt zur Welt und gab bereits Laute von sich, als das Hinterteil noch in Chilli steckte. Tolle Sache. Danach ging es Schlag auf Schlag. Hier alles auf einen Blick

23.07 Uhr Hündin weiß, Gewicht: 405 g

23.44 Uhr Hündin rot, Gewicht: 375 g

23.46 Uhr Rüde grün, Gewicht: 375 g

0.00 Uhr Rüde blau, Gewicht: 410 g

0.17 Uhr Rüde orange, Gewicht: 345 g

0.29 Uhr Rüde schwarz, Gewicht: 400 g

0.56 Uhr Rüde braun, Gewicht: 405 g

1.10 Uhr Hündin blau, Gewicht: 340 g

2.11 Uhr Hündin schwarz, Gewicht: 375 g

2.24 Uhr Rüde weiß, Gewicht: 376 g

4.05 Uhr Hündin/das war unser Elflein, das es leider nicht geschafft hat, Gewicht:360 g

Ihr müsst doch zugeben, dass das ganz schön schnell gegangen ist. Vorallem hat mir die Souveränität meiner Chilli sehr gut gefallen. Sie hat genau gewußt was zu tun ist. Und auch jetzt versorgt sie ihr Welpen mit viel Sorgfalt und Elan. Die Wurfkiste wird nur im äußersten Notfall verlassen.

Gestern war die Tierärztin da und hat sowohl Chilli als auch die Welpen unten Augenschein genommen. Soweit alles top, nur Chilli musste ein Mittel gespritzt werden, damit die noch nicht erschienen Nachgeburten ausgetrieben werden.

Ein ganz besonderer Dank geht an Marleen Baumann (Juleika's Feeling) die mit uns gemeinsam die Nacht zum Tag gemacht hat, deren Ruhe und Steadyness einen großen Anteil an dem wundervollen Verlauf der Geburt hatte und die mit mir um unser kleines Elflein gekämpft und getrauert hat. Ohne dich liebe Marleen wäre ich ganz schön ins Schwitzen gekommen. Auch meine Tochter Jenni möchte ich nicht unerwähnt lassen, die unsere Welpen gewogen und markiert hat und das Wurfprotokoll wunderbar geführt hat. Ihr beide ward echt spitze!

  

12.07.2010 -13.07.2010

Nur ganz kurz: Es ist vollbracht! Chilli hat von 23.00 Uhr bis 4.00 Uhr heute morgen 11 Welpen zur Welt gebracht. Sechs Rüden und fünf Mädchen. Die letzte Hündin hat von 2.30 Uhr bis 4.05 Uhr auf sich warten lassen und ist leider, leider tot zur Welt gekommen. 30 Minuten hat Marleen alles gegeben, aber die kleine Maus konnte wohl nicht leben. Somit mussten wir sie gehen lassen und das ist uns wirklich nicht leicht gefallen. Alles weitere zu einem späteren Zeitpunkt. Ich brauch jetzt unbedingt eine Mütze Schlaf. Zumindest werde ich es probieren. .

12.07.2010

Wat eine Nacht!! In Summe habe ich vielleicht eine Stunde geschlafen und noch kein Welpe in Sicht. Chilli hechelte und grub sich durch ihre Wurfkiste wie ein Spanier (Weltmeister). Ich in meiner Unerfahrenheit wollte natülich nichts versäumen. Bei jedem Stöhnen und Kratzen war ich sofort an der Wurfkiste um wenn nötig sofort Geburtshilfe zu leisten. Wie es aussieht, machen sich die Kleinen langsam auf den Weg in Richtung Ausgang. Aber auch da muss ich geduldig sein. Alles Gute brauch seine Zeit!

Und nun die Sensation: Chilli hat heute ihr Futter verweigert!!!!!! Das hätte ich nie im Leben gedacht. In der Literatur steht zwar, dass die meister Hündinnen dies kurz vor der Geburt tun, aber es soll auch Ausnahmen geben und für mich war eigentlich klar, dass wir eine absolute Ausnahme sind. So kann man sich täuschen.

...ach ja, die aktuellen Daten:

Gewicht:         36,2 kg (Zunahme v. 7,5 kg)

Bauchumfang: 90 cm   (Zunahme v. 26 cm)

11.07.2010

Was ist geschehen??

Nichts, außer vielleicht, dass Chillis Bauchumfang mittlerweile beängstigende Formen annimmt. 5 cm ist der  Bauchumfang in 2 Tagen gewachsen (Stand v. 09.07.10: 90 cm). Das lässt mich Schlucken und Chilli schwer atmen. Armes Chillilein und das bei dieser Hitze.

Ich bin ja mal gespannt ob Chilli bis Mittwoch aushält oder ob sie uns vielleicht doch schon etwas früher beglückt. Zumindest steht alles in den Startlöchern. Marleen (Zwinger Juleika's Feeling) ist bereit und meine Tochter hat auch für eine Befreiung in der Schule gesorgt, sollte es denn während der Schulzeit passieren. Alle homöopathischen Mittelchen, Decken, Handtücher, Schere, Sterillium... stehen in Reih und Glied. Nun heißt es wieder mal geduldig sein. Zwischenzeitlich bin ich darin Weltmeister. Ihr seht, man wächst mit seinen Aufgaben.

     

06.07.2010

...und wieder hat sich unsere Chilli figürlich verändert:

35,2 kg zeigt die Waage und das Maßband kommt auch langsam an seine Grenzen (85,5 cm). Wo soll das noch hinführen?

Meine süße Fellnase, bald hast du es geschafft. Bald wird's wieder leichter. Versprochen. Aber du machst die Sache echt super. War aber auch nicht anders zu erwarten.

29.06.2010

Hört, hört, Chillis Bräutigam war bei der Rassehundeausstellung in Aichach und konnte die Richter überzeugen. Excellent 2 Res CAC, was für ein Ergebnis. Gut gemacht, Großer! Aber ehrlich gesagt, für uns war es keine Überraschung.

 

29.06.2010

---kurze-Berichterstattung---kurze-Berichterstattung---

Gewicht: 32,5 kg

Bauchumfang: 78,5 cm

Das Highlight des Tages: Erste sanfte Tritte aus dem "Inneren" sind zu erspüren! Damit hatte ich noch nicht gerechnet, umso schöner war der Moment der Wahrnehmung! Es ist kaum zu beschreiben.

 

28.06.2010

Was soll ich sagen, das Bäuchlein ist ein Bauch geworden. Der Hunger unserer Süßen ist unübertrefflich, die Lust am Laufen ist auf einer Skala von 1 bis 10 bei 2,332545783453 angelangt und wir haben noch etwas über zwei Wochen zu warten, jaa, warten auf den großen Moment, auf die Sensation, auf die pfeffrigen Schötchen... Ich bin sehr glücklich, dass die bisherige Trächtigkeitszeit so harmonisch und ohne jegliche größeren Störungen verlaufen ist. So darf es ruhig weitergehen.

Ach ja, die Wurfkiste ist auch bereits aufgebaut. Bewohnt wurde sie bisher lediglich von mir und unserem Kater Merlin. Chilli selbst wirft sich lieber auf die "kalten" Fliesen im Gang.

Bauchumfang und Gewicht werden morgen aktualisiert. Denn da ist Tierarzttermin und dort ist das Wiegen um einiges einfacher als bei uns. Da gibt es kein auf den Arm nehmen des widerspenstigen Hundes, warten bis wieder einmal die Anzeige "fatal error" auf dem Display der Waage erscheint, also wieder runter von dem Ding, warten bis sie sich neu justiert hat, wieder drauf und nach unendlichen Minuten endlich das Ergebnis, welches natürlich sofort nochmals nachgeprüft werden muss. Somit fängt das ganze Prozedere nochmals von vorne an. Ohh, meines Mannes armer Rücken. Von dem her sei es uns sicherlich verziehen, dass wir heute auf das Wiegen verzichten.

23.06.2010

...noch 21 Mal schlafen...

Ups, das Bäuchlein explodiert! Aus 65 cm mache plötzlich 72 cm!! Und auch das Gewicht passt sich dem Bauchumfang an (aktuell: 31,7 kg). Somit habe ich vollstes Verständnis dafür, das wir im Kurschritt über die Felder schleichen. Doch gestern früh hatte ich ein klein Helferlein. Wir trotteln gemächlich Richtung Wald, und da sitzt es, das Helferlein mit langen Ohren. Husch, husch, war's auch schon wieder weg. Nu war er geweckt, der Jagdtrieb! Von da an gingen wir flotten Schrittes durch den Wald. Vorne Chilli, eifrig beschäftigt der Fährte des Hasen zu folgen, ich hinten, bemüht, die Leine festzuhalten. Adrenalingeladen und überglücklich (Chilli angetörnt durch den Hasengeruch, ich, weil ich meinem Hund noch rechtzeitig die Leine angelegt hatte) gingen wir nach Hause. Sobald wir an den Rand der Felder kamen, verlangsamten wir unser Tempo von Kurschritt auf Schneckentempo.

Nächsten Montag geht's zur zweiten Herpesimpfung, mal schaun, ob unsere Tierärztin auch zufrieden ist. Ich denke schon, aber man weiß ja nie.

 

17.06.2010

...noch 28 Mal schlafen...

oh ha, wie schnell die Zeit vergeht, schon wieder ist eine Woche um. Chillis Bäuchlein entwickelt sich langsam. Aus 64 cm mache 65 cm und aus 29,3 kg mache 30,3 kg. Also es tut sich was, und das ist auch gut so.

Unser Tagesablauf hat sich noch nicht groß verändert, auch wenn Chilli sowohl morgens als auch abends mit einem megakleinen Spaziergang zufrieden wäre, bleibe ich unnachgiebig und wir begeben uns für jeweils eine Stunde auf die Felder oder in den Wald. Es ist fast wie bei kleinen Kindern, wenn wir vom Haus weglaufen bewegt sich Chilli im Schneckentempo, aber auf dem Rückweg, da geht's dann plötzlich wieder um einiges schneller, denn dann  gibt's auch bald Fresschen und das zieht immer. Der Speiseplan ist der Trächtigkeit entsprechend ergänzt worden. So freut Hund sich heute über Ziegenmilch und Rinderleber. Lecker, lecker zumindest für Chilli, mich könnte man damit jagen. Wenn wir schon beim Thema jagen sind, heute hat Chilli erstmalig (wie es sich für einen richtigen Jagdhund gehört) ihre Beute selbstständig erlegt. Nur zu dumm, dass diese Beute ziemlich strachlig war. Das Bienchen wehrte sich natürlich mit allen Mitteln. Vielleicht könnt ihr euch vorstellen wie des Jägers Maul aussieht?? Ob es wohl lehrreich war??

09.06.2010

...ohhh happy day, ohhh happy day...

Ja, heute ist ein "happy day", denn seit heute ist es gewiss, dass Chilli kleine Chillischötchen in sich trägt! Mitte Juli sollen sie "geliefert" werden. Nun steht uns eine weitere spannende Zeit bevor. 5 Wochen gefüllt mit planen, besorgen, verwöhnen, kuscheln, träumen, hoffen, fühlen...

...noch 35 Mal schlafen...

05.06.2010

...noch 4 Mal schlafen..., dann wissen wir Bescheid!! Diese Tage verbringen wir weiterhin mit: Warten, warten, warten und weiter warten. Chilli scheint's nicht zu stören. Sie wirkt, wie die Bilder zeigen, sehr entspannt und genießt das schöne Wetter.

So machst du es richtig Mädl, genieße das ruhige "Hundeleben" solange du noch kannst, denn vielleicht...eventuell...wenn alles läuft wie geplant...ist damit bald Schluss. Denn als Hundemama...wer weiß was dich da erwartet...!

 

 

25.05.2010

Die ersten zwei Wochen des Wartens haben wir hinter uns gebracht. Chilli geht es prächtig. Eine Prognose über ihren "ZUSTAND" mag ich nicht abgeben, verwischt doch ab und an das Wunschdenken die Realität. Daher heißt es geduldig sein, obwohl ich darin nicht wirklich gut bin, das muss ich schon zugeben. Der Tag aller Tage ist der 09.Juni 2010, da wird es dann wieder Neuigkeiten geben.

Ach ja, heute haben wir mit der "Eugenischen Kur" begonnen. Diese homöopathischen Mittel sollen der Verbesserung des Erbgutes sowie einer bestmöglichen Entwicklung der Welpen im Mutterleib dienen. Na dann hoffe ich mal, dass die Globolis sich ihrer Verantwortung bewusst sind und einen guten Job machen.

15.05.2010

Ich kann nur sagen, "ES" ist geschehen. Was und ob was  daraus wird, tja, das wird sich in ca. 4 Wochen beim Ultraschall zeigen.

Chilli startet ins Rennen  mit einem Gewicht von 28,7 kg und einem Bauchumfang von 64 cm, wir hoffen, dass sich diese Traummaße in den nächsten 9 Wochen nach oben verändern.

Also, Daumen drücken und mit uns fiebern...

 

12.05.2010

Chilli befindet sich im Moment auf Ihrer Hochzeitsreise... weitere Details folgen am kommenden Wochenende im Wurftagebuch...

08.05.2010

...unser Mädl macht es spannend. Der Progesteronwert steigt sehr langsam, sodass wir uns weiterhin gedulden müssen. Wahrscheinlich kommt es erst im Laufe der nächsten Woche zum gewünschten "Zusammentreffen". Es soll ja auch schon Hunde gegeben haben, die am 20 Tag der Läufigkeit gedeckt wurden, mal schaun ob unsere Maus zu denen gehört.

30.04.2010

Auch dieser Tierarztbesuch zeigt: alles ist im grünen Bereich. Sicherlich gibt es für Chilli schönere Dinge als Blutabnehmen und Ab- u. Ausstriche jeglicher Art, doch wat muss, det muss. Nur so ist es uns möglich den perfekten Zeitpunkt für das Zusammentreffen mit Mitch herauszufinden. Also Mädl, bald ist es geschafft und dann..., lass dich überraschen.

26.04.2010

Heute war der erste Tierarztbesuch fällig. Alle Untersuchungen sind prima verlaufen und zeigen, dass wir mit unserem Besuch bei Mitch noch einige Tage warten können. Auch die erste Herpesimpfung wurde Chilli verabreicht. Alles kein Problem. Am 30.04.2010 steht der nächste Tierarzttermin an. Mal schaun was sich bis dahin verändert hat.

23.04.2010

Das Abenteuer beginnt: Chilli ist seit heute läufig